13. Mai 2020
Liebe Freund*innen des virtuellen Atemkreises, inzwischen sind wir geübt mit den gesellschaftlichen Auflagen, passen uns jede Woche neu an. Wie geht es Euch? Besonders, wie geht es Euch mit der Eigenarbeit? Konnte auch hier sich schon eine wohltuende Routine einstellen? "Nicht das Anfangen das Schwerste, sondern das Durchhalten". Schreibt mir über Kontakt hier oder bei Facebook, wie Ihr mit meinen Übungsvorschlägen umgeht? Stärkt Euch das mentale Beisammensein? Bleibt gesund!
"..vielen Dank für die Anregungen im virtuellen Atemkreis. Es ist immer wieder ein gutes Gefühl, wenn man ruhiger wird, die innere Anspannung sich löst und die Atmung eine positive Wirkung auf den Körper zeigt. Gerade in diesen unsicheren Zeiten sind diese Auszeiten sehr erholsam. Anschließend kam man wichtige Entscheidungen besser beurteilen und das Für und Wider sachlicher betrachten. Diese Zeit erfordert von uns eine Achtsamkeit."
In Zeiten des Maskentragens kann man leicht auch mal in eine Stressatmung kommen. Das muss nicht sein. Eine gute Prophylaxe kann sein, mit der inneren Atembewegung und der Zellatmung in Kontakt zu kommen. Die SchnüffelfingerÜbung ist ein leichtes und gutes Training für die Atemmuskeln und macht Atmen mit Maske leichter. Mehr dazu unter AKTUELLES
herzlichen Dank für die Übung zur Schilddrüse, die ich inzwischen ausgeführt habe und mir sehr gut tut. Ich kann Dir mitteilen, dass die Atemübungen die ich täglich jetzt ausführe mir meine innere große Unruhe genommen hat und ich wieder Energie und Ruhe spüre. Ich kann wieder nachts gut schlafen und auch die tägliche Hausarbeit bewältigen. Nochmals kann ich Dir sagen: Es ist ein großes Geschenk für mich, dass ich bei Dir die vielen Jahre meines Lebens in „Atem“ bin und bleibe.
23. April 2020
Vielleicht notieren Sie, wer täglich in Ihrer Nähe war. Das kann den Kopf entlasten und beruhigen, Sie unterstützen, denn Sie verhalten sich verantwortlich und freuen "gar nicht so allein, wie es sich manchmal anfühlt." Ein Weg des bewussten SEINs.
vielen Dank für den virtuellen Atemkreis. Die Übungen zeigen Wirkung, es tritt innere Ruhe und Gelassenheit ein. Das ist ein beruhigendes Gefühl, man nimmt gewisse Situationen leichter, z.B. wenn ein Arzttermin ansteht, den man nicht verschieben kann. Einzelne Übungen können gut in den Alltag integriert werden und wirken wunderbar entspannend. So geht man gelassener mit der schwierigen Zeit um.